Stauden

Vielfalt an Stauden ist unüberschaubar. Bei der Auswahl der Stauden muss der Standort in Ihrem Garten beachtet werden. Sonne, Halbschatten oder Schatten. Wie gut kann der Boden Wasser speichern, Nährstoffgehalt und pHWert. Eine Bodenanalyse dauert nur wenige Minuten und ist ein kostenloser Service bei uns. Bringen Sie dazu 2 l Erde von dem künftigen Staudenbeet mit. In unserer Staudenabteilung sind die Pflanzen grob nach ihren Lichtansprüchen geordnet, die Farbetiketten an den Stauden geben Informationen zu Blühzeiten und Wuchshöhe. Auch an Sonn- und Feiertagen erhalten Sie bei uns eine Beratung durch Staudenprofis. Eine Skizze von dem künftigen Beet mit den genauen Maßen erleichtert die gewünschte Umsetzung Ihrer Ideen. Eine Auswahl an früh blühenden-, sommer- und herbstblühenden Stauden macht das Staudenbeet ganzjährig attraktiv. Gräser und niedrig wachsende Koniferen können das Beet ergänzen. Eine Beschränkung der Pflanzenarten und Farbtöne in einem Beet wirkt harmonischer, als wenn vieles bunt zusammen gepflanzt wird. Flachwachsende Stauden kommen in den Vordergrund, mittelhoch- und hoch wachsende Leitstauden folgen. Ein paar Gedanken zum Thema Farben. Viele verschiedene Farben, die uns auf einer bunten Blütenwiese erfreuen, wirken in Staudenbeeten unruhig. Staudenbeete Ton in Ton wirken harmonisch. Ruhig wirken auch Staudenbeete, die aus Komplementärfarben zusammengesetzt sind. Gelb und Blau, leuchtend Orange zu Hellblau, Rot zu dunkelgrünen Blättern, silbriges Laub zu Violett, Rosa zu Hellgrün. Farben können Stimmungen ausdrücken: Gelb und Orange wirken freundlich, Rot wirkt vital und warm – aber auch dominant, Blau wirkt entspannend, Violett phantasievoll, Grün natürlich und harmonisch, Weiß verbindet man mit rein – aber auch mit kühl.